Das Interieur des Kinderzimmers in warmen Farben: Gestaltungsempfehlungen von Designern und Psychologen

Die Auswahl eines Farbschemas für ein Kinderzimmer ist immer ein aktuelles Thema. Alle Eltern versuchen, ihren Kindern das Beste und Nützlichste mitzugeben. Unterkunft für das Baby sollte schön, gemütlich und gleichzeitig praktisch und multifunktional sein. Deshalb, um das Innere des Kinderzimmers in warmen Farben richtig auszustatten, müssen Sie bestimmte Nuancen berücksichtigen, die wir in unserem Artikel besprechen werden.

Wo man bei der Farbauswahl für das Kinderzimmer anfangen sollte: Tipps von Designern

Engaging in der Anordnung eines Hauses für das Baby, ist es unerlässlich, die Wünsche der zukünftigen Besitzer des Raumes zu lernen. Und fragen Sie nicht nur nach seinem Standpunkt, sondern berücksichtigen Sie ihn beim Einrichten.

Helle Wände und Tapeten sind optimal für das Kinderzimmer. Sie sind nicht auffällig, sie sind beruhigend. Darüber hinaus ist in einem solchen Raum viel gemütlicher, vor allem, nachdem es durch helle Interieur Details ergänzt wird.

Es wird nicht empfohlen, Weiß oder alle Schattierungen von Grau und Schwarz für die Dekoration des Kinderzimmers zu wählen. Ein Kind braucht positive Erfahrungen, und ein achromatisches Gamma wird eine Ursache für ständigen psychischen Stress sein. Wenn Sie diese besonderen Farbtöne dennoch verwenden möchten, könnten Sie versuchen, damit einen bestimmten Bereich im Raum hervorzuheben oder bei der Dekoration auf diese Farben zurückzugreifen.

Es ist nicht erwünscht, bunte Farben zu verwenden, die nicht zueinander passen. Besonders diese Regel ist wichtig, für das Haus eines energischen Kind zu beobachten, weil die helle Farbe und so regt die Psyche. Am besten wählen Sie zwei geeignete Farbtöne und verdünnen sie mit Weiß, was den Raum optisch erweitert und ihn heller und wie mit Luft gefüllt erscheinen lässt.

Wenn Sie das Innere des Kinderzimmers ohne vorherige Vorbereitung in warmen Tönen gestalten, wäre es ideal, Farben aus dem Foto zu wählen. Sie können also einfach verschiedene Bilder im Internet durchsehen und eine passende Farbe auswählen. Darüber hinaus gibt es mittlerweile viele spezialisierte Programme, die in kurzer Zeit das gewünschte Farbschema für Ihre Räume erstellen. Mit Hilfe solcher Anwendungen können Sie die Farbschemata in bereits vorgefertigten Kinderzimmern aktualisieren oder diversifizieren.

Wir erinnern Sie daran, dass Sie kein Kinderzimmerdesign mit kontrastierenden, gesprenkelten Farben schaffen sollten, weil das Kind sich in einem solchen Raum nicht beruhigen und ausruhen kann. Optimal ist es, Pastell- und helle Farbtöne im Kinderzimmer zu kombinieren.

Die Psychologie der Farbe für das Kinderzimmer Interieur

Die Farbpsychologie erforscht, wie sich die Primärfarben auf den menschlichen Charakter beziehen und diesen beeinflussen. Es gibt vier Temperamenttypen, und wenn Sie genau hinschauen, werden Sie bald feststellen, welcher Typ auf Ihr Baby zutrifft. Dies ist eine sehr wertvolle Information, denn wenn man die Charakteristika der Persönlichkeit kennt, kann man perfekt die passenden Farbschemata wählen. Richtig dekorierte Innenkinderzimmer in warmen Farben werden sich positiv auf die Entwicklung und die Stimmung des Kindes auswirken.

Wenn Ihr Baby melancholisch ist, hat es eine gesteigerte Emotionalität und eine schmerzhafte Reaktion auf Reize von außen. Ein solches Kind ist besser, im Kinderzimmer zu begleichen, in gedämpft-weichen grauen Farben dekoriert, kombiniert mit gelben und braunen Tönen. Um die Aktivität der Melancholie zu erhöhen, müssen Sie in der Farbpalette des Raumes ein paar helle Details aufnehmen.
Wenn das Baby phlegmatisch ist, dann sind die besten Farben für sein Kinderzimmer rot und orange. Als Sekundärfarbton können Sie grünlich wählen. Diese Palette wird dem Baby helfen, wach, aktiv und selbstbewusst zu bleiben.

Ein sanguinisches Kind ist ideal für ein in Violetttönen eingerichtetes Zimmer. Solche Kinder unruhig und energisch, vorbehaltlich der häufigen Änderungen der Stimmung, weil die Hauptsache, ein

e gedämpfte, verdünnt mit weißen lila Ton zu tun. Wenige intensive lila Details sind bereits auf diesem gedämpften Hintergrund platziert.
Unerbittlich und jähzornig Choleriker kann blau, blau und grün Töne zu beruhigen. Das Geheimnis ihrer beruhigenden Wirkung ist, dass es sich um natürliche Farben handelt.
Das pädagogische Konzept von Rudolf Steiner legt nahe, dass die Farbpräferenz mit dem Alter variiert. Mit Lieblingsblenden kann sich Ihr Baby geschützt und wohl fühlen. Das wirft die Frage auf, ob die Wände des Kinderzimmers jedes Jahr neu gestrichen oder die Tapeten neu tapeziert werden müssen.

Wenn die finanziellen Mittel der Eltern und die Verfügbarkeit von Freizeit es erlauben, warum nicht? Obwohl es eine einfachere Lösung für dieses Problem gibt. Sie können nach und nach das Innere des Kinderzimmers in warmen Farben Details mit Farben, die dem Alter Zeitraum entsprechen, hinzufügen:

Scharlachrot und leuchtendes Pink passen zu Kindern im Alter von sechs bis sieben Jahren.
Karottenfarben wird von Achtjährigen geliebt.
Das leuchtende Gelb ist für Kinder ab neun Jahren geeignet.

Grüne Details werden im Alter von 10-12 Jahren hinzugefügt.
Für Teenager im Alter von 13-14 Jahren sind blaue Akzente relevant.
Dunkelblau wird von Kindern im Alter von 15-16 Jahren geliebt.
Im Alter von 17 Jahren wird Lila aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.